15.12.2018 · Sie befinden sich hier: GEWOGE > Startseite > News

23.09.2016 Fehlalarm des Rauchwarnmelders. Bei dem piept‘s wohl! Was ist zu tun?

Um die Sicherheit der GEWOGE-Bewohner zu erhöhen haben wir in 2016 alle Wohnungen in unserem Bestand einheitlich mit Rauchwarnmeldern ausgestattet. Aufgrund einiger Meldungen durch Bewohner in letzter Zeit weisen wir darauf hin, dass leider das Risiko besteht, dass ein technisch fehlerfrei funktionierender Rauchwarnmelder meistens aufgrund von Staubentwicklung einen Fehlalarm auslösen kann. Leider macht Staub keinen Halt vor dem Rauchwarnmelder und dringt in geringen Mengen in das Gerät ein. Die Staubpartikel haben eine gewisse Ähnlichkeit mit Rauchpartikeln, besonders was ihre Größe anbelangt. Im Rauchmelder lagert sich eine gewisse Menge an Staub ab und gelangt auch in die Messkammer des Gerätes. Das ansich ist noch nicht tragisch. Aber durch einen plötzlichen Luftzug, verursacht zum Beispiel durch Stoßlüften, einen Ventilator oder durch Türenschlagen, kann der auf dem Boden der Messkammer des Gerätes abgelagerte Staub schlagartig aufgewirbelt werden. Es entsteht eine Staub-Partikelwolke, die seitens der Elektronik von echtem Brandrauch nicht zu unterscheiden ist. Dieser Effekt kann auch dann auftreten, wenn ein relativ kühler Raum stark beheizt wird und daher Thermik an der Zimmerdecke entsteht. Sofern ein Rauchmelder, scheinbar ohne ersichtlichen Grund (was stets zu überprüfen ist), einen Alarm abgibt, ist es zu 99 % ein durch eine Partikelwolke ausgelöster Fehlalarm. In viel selteneren Fällen kann ein Fehlalarm auch durch ein Kleinst-Insekt ausgelöst werden.

Was ist in diesem Fall zu tun? Um den Alarmton zu deaktivieren drücken Sie mittig auf das Gerät. Lösen Sie den Rauchwarnmelder von dem Befestigungsmittel durch eine Viertelumdrehung nach links. Setzen Sie bei Ihrem Staubsauger die Ritzendüse auf und stellen Sie den Staubsauger auf eine starke oder die höchste Saugleistung ein. Saugen Sie dann umlaufend entlang der Raucheintrittsöffnungen des Gerätes den Melder vorsichtig und gründlich ab. Setzen Sie den Rauchwarnmelder sodann wieder auf das Befestigungsmittel mit einer Viertelumdrehung nach rechts auf. In den meisten Fällen funktioniert das Gerät danach wieder störungsfrei.

Lässt sich der Fehlalarm wider Erwarten nicht beheben, kontaktieren Sie bitte ausschließlich die Mitarbeiter/-innen der GEWOGE unter 02373 / 989 - 0.

Zurück